AGB

I. Geltung

Für bei Michaela Baur (Veranstalterin) gebuchte Kochevents/Kochkurse oder Caterings geltend ergänzend zu den Angebotsbedingungen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen.

II. Vertragsinhalt

1. Kochevents/Kochkurse führt die Veranstalterin nach Maßgabe des für die konkrete Veranstaltung angebotenen Leistungsumfangs durch. Die Durchführung der Veranstaltung steht unter dem Vorbehalt des Erreichens der im Angebot festgelegten Mindestteilnehmerzahl (vgl. unten VI.) sowie der vollständigen Bezahlung der Teilnahmegebühr bis zum 21. Tag vor dem Veranstaltungstermin.
In der Teilnahmegebühr ist neben den im Angebot zur jeweiligen Veranstaltung enthalten Leistungen Anleitung und Betreuung während des Kurses sowie Spülservice enthalten.

2. Das Catering umfasst Her- bzw. Zusammenstellung und Lieferung von Speisen und Getränken nach Absprache in bzw. zu dem vereinbarten Veranstaltungsort.
Die Speisenplanung, Festlegung der Teilnehmerzahl sowie sonstige aus Sicht der Veranstalterin wichtige Details werden in der Regel nicht später als 10 Tage vor dem Datum der Veranstaltung (Veranstaltungstermin) mit dem Auftraggeber verbindlich vereinbart. Eine Veränderung der Teilnehmerzahl liegt ausschließlich im Verantwortungsbereich des Auftraggebers. Ein Anspruch des Auftraggebers auf Änderung des Preises oder des Leistungsumfangs bei Reduzierung der Teilnehmerzahl besteht nicht. Bei Mitteilung einer wesentlichen Reduzierung der Teilnehmerzahl (in der Regel Abweichung von 15% - 20% der mitgeteilten Teilnehmerzahl) bis zum 7. Tag vor dem Veranstaltungstermin wird der Veranstalter jedoch unter besonderer Berücksichtigung der bis zu diesem Zeitpunkt bereits von ihr gemachten Aufwendungen eine Preisanpassung auf Kulanzbasis prüfen. Im Falle der Mitteilung einer wesentlichen Erhöhung der Teilnehmerzahl nach dem 7. Tag vor dem Veranstaltungstag schuldet die Veranstalterin grundsätzlich keine entsprechende Erweiterung des Leistungsumfangs. Eine Erweiterung des Leistungsumfangs erfolgt auch bei rechtzeitiger Mitteilung des Änderungsbedarfs durch den Auftraggeber nur auf Grundlage einer gesonderten Vereinbarung über die Erweiterung gegen Bezahlung des entsprechenden Aufpreises. Die ursprüngliche Vereinbarung bleibt davon unberührt.

3. Die angebotenen Speisen unterliegen teilweise saisonal bedingten Schwankungen. Die Veranstalterin behält sich vor, Teile des Angebots, die diesen saisonalen Schwankungen unterliegen, durch gleichwertige Ware ohne Preisänderung und Ankündigung zu ersetzen.
Der Auftraggeber für ein Catering schuldet die Bereitstellung der Räumlichkeiten und Arbeitsmöglichkeiten, die eine vertragsgemäße Durchführung der Veranstaltung gewährleisten.
Zugesagte Termine werden nur unter der Voraussetzung eines normalen Betriebsablaufes eingehalten. Streiks, Fälle höherer Gewalt, Betriebsstörungen jeder Art, wie z. B. Stromstörungen, entbinden die Veranstalterin von den übernommenen Pflichten.

III. Vertragsschluss

Mit der Anmeldung zur Teilnahme an einem Kochevent/Kochkurs bzw. der Buchung für ein Catering, welche schriftlich, mündlich, telefonisch oder über das Internet erfolgen kann, erhalten Sie eine schriftliche Anmelde- bzw. Buchungsbestätigung. Mit Zugang dieser schriftlichen Bestätigung wird Ihre Anmeldung/Buchung verbindlich.
Unser Angebot ist freibleibend, sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt. 

 IV. Zahlungsbedingungen/Preise


1. Kochevents/Kochkurse: der für die jeweilige Veranstaltung vereinbarte Preis ist vollständig bis zum 21. Tag vor dem Veranstaltungstermin auf das Konto der Veranstalterin gutzuschreiben.

2. Catering: mit Vertragsabschluß ist eine Anzahlung auf den Gesamtpreis auf das Konto der Veranstalterin zu leisten. Die Anzahlung wird regelmäßig individuell vereinbart. Sofern eine individuelle Vereinbarung im Einzelfall nicht erfolgt ist, beträgt die Anzahlung mindestens 50% des Angebotspreises. Die Anzahlung ist unverzüglich nach Vertragsschluss, in jedem Fall aber vor dem Veranstaltungstermin zu zahlen. Wird die Anzahlung nicht vollständig oder nicht rechtzeitig geleistet, besteht kein Anspruch gegen die Veranstalterin auf Leistungserbringung. Der nach Anzahlung verbleibende Restbetrag ist mit Erhalt der Gesamtabrechnung unverzüglich und ohne Abzug zu zahlen.

3. Sofern nicht ausdrücklich abweichend vereinbart, werden alle Getränke gemäß dem tatsächlichen Verbrauch pro geöffnete Verpackungseinheit in Rechnung gestellt. Das Mitbringen eigener Getränke durch den Auftraggeber ist grundsätzlich nicht gestattet. Sofern dies abweichend vereinbart wird, wird auf vom Auftraggeber mitgebrachte Getränke ein Korkgeld in Höhe von 5€/Flasche erhoben.

4. Im Angebot nicht veranschlagte Leistungen, die auf Verlangen des Auftraggebers ausgeführt werden oder aber Mehraufwendungen, die durch unrichtige Angaben des Auftraggebers oder sonstiger Dritter, durch unverschuldete Transportverzögerungen, nicht termin- oder fachgerechte Vorleistungen des Auftraggebers oder sonstiger Dritter (soweit diese nicht unsere Erfüllungsgehilfen sind) bedingt sind, werden dem Auftraggeber zusätzlich in Rechnung gestellt.

5. Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

V. Stornobedingungen

Es gelten die folgenden Stornobedingungen:

1. Kochevents/Kochkurse
Die Teilnahme kann bis einschließlich dem 15. Tag vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei storniert werden. Bei Stornierungen ab dem 14. Tag bis einschließlich dem 8. Tag vor dem Veranstaltungstermin sind 50% der Teilnahmegebühr zu zahlen. Bei Stornierungen ab dem 7. Tage vor dem Veranstaltungstermin sowie bei Nichterscheinen sind 100% der Teilnahmegebühr zu zahlen. Die Zahlung ist ohne weitere Rechnungsstellung sofort fällig. Stornierungen haben schriftlich, per Fax oder per E-Mail zu erfolgen.

2. Catering
Nach Zustandekommen des Auftrags sind bei Stornierungen ab dem 14. Tag bis einschließlich dem 8. Tag vor dem Veranstaltungstermin 50% des letztgültigen Angebotspreises zu zahlen. Bei Stornierungen ab dem 7. Tage vor dem Veranstaltungstermin sind 100% des letztgültigen Angebotspreises zu zahlen. Die Zahlung ist ohne weitere Rechnungsstellung sofort fällig.

VI. Rücktritt durch den Veranstalter1. Kochevents/Kochkurse: Der Veranstalter kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen vom Vertrag zurücktreten. Der Veranstalter wird den Teilnehmern gegenüber die Absage der Veranstaltung nach Möglichkeit so rechtzeitig kommunizieren, dass die Teilnehmer entsprechend disponieren können.

 

Soweit Teilnehmer, die das Nichterreichen der Teilnehmerzahl nicht zu vertreten haben, bereits ihre Teilnahmegebühren gezahlt haben, können sie diese entweder für jede andere Veranstaltung umbuchen (ggf. anteilig), oder die Rückerstattung verlangen.

Ein weitergehender Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen.

VII. Haftung

1. Kochkurse/Kochevents
Die Teilnahme an Kochkursen/Kochevents erfolgt auf eigene Gefahr. Die Teilnehmer sind gehalten, Anweisungen und Vorsichtsmaßnahmen durch die Veranstalterin zu beachten. Jeder Teilnehmer erkennt mit seiner Teilnahme an, dass die Teilnahme auf eigene Gefahr erfolgt.

Die Veranstalterin übernimmt keine Haftung für Schäden jeder Art (mit Ausnahme von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit), es sei denn, sie beruhen auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der Veranstalterin oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet die Veranstalterin nur insoweit sie auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der Veranstalterin oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen.

2. Catering
Sofern die Veranstalterin Gläser, Besteck, Geschirr, Tischwäsche, Dekoration etc. stellt, haftet der Auftraggeber für eventuell durch Beschädigung oder Diebstahl entstandene Schäden, soweit diese nicht von der Veranstalterin zu vertreten sind.
Die Veranstalterin übernimmt keine Haftung für Schäden jeder Art (mit Ausnahme von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit), es sei denn, sie beruhen auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der Veranstalterin oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet die Veranstalterin nur insoweit sie auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der Veranstalterin oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen.